SliderMontag.jpg
Montag ist nicht Ihr Tag?
Wir haben montags frei!
SliderMontag2.jpg

Aber den Rest der Woche sind wir hellwach!

Und suchen weitere ehrenamtliche Mitarbeiter
für unser Museums-Team.

SliderFilmAufIhrenPC2.jpg
Der Film „Aus dem Heuson-Museum auf Ihren PC – neue digitale Vermittlungsformate“

gibt einen Einblick in die Arbeit der Inventarisierer und zeigt, wie man vom heimischen PC aus genaue Informationen über die einzelnen Objekte abrufen kann.

SliderInventar2.jpg
Wer bisher nicht die Chance hatte, die neue Dauerausstellung vor Ort zu sehen

oder Lust auf viele zusätzliche Informationen zu den gezeigten Objekten hat, kann die Exponate nun virtuell besichtigen.
Ganz bequem vor dem heimischen PC.

SliderInventarAnleitung2.jpg
Anleitung zur Suche in unserer
Objekt-Datenbank
Slider70er.jpg
Die 70er Jahre –
Ein Lebensgefühl in orange

unsere aktuelle Sonderausstellung

SliderFilm70er2.jpg
Ein kleiner Vorgeschmack

auf die Sonderausstellung
"Die 70er Jahre –
Ein Lebensgefühl in orange"

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow

Harry Messerschmidt: Phantastische Welten, 11. August - 28. Oktober 2018

Der Büdinger Geschichtsverein würdigt vom 11.08. bis 28.10.2018 das Lebenswerk von Harry Messerschmidt mit einer Sonderausstellung im Heuson-Museum. Ein Ziel der Ausstellung ist es, dem Besucher eine Übersicht über das Schaffen des Büdinger Künstlers zu geben. Dies geschieht u.a. auf 13 großformatigen Informations-Tafeln zu verschiedenen Themen.

Harry Messerschmidt ist im Februar letzten Jahres verstorben. Seine Werke wurden hauptsächlich von Comic-Verlagen veröffentlicht. Er arbeitete aber auch für mehrere, teils namhafte Verlage. Ab 1990 kamen neun Historische Comics dazu, u.a. „Geschichte der Ronneburg“, „Lißberg-Saga“ und „Zeitreise in das Büdinger Land“.

Der Verlag von Manfred Wildfeuer bringt neue und nostalgische Comics im Piccolo- und Großband-Format heraus und arbeitete viele Jahre mit Harry Messerschmidt zusammen. Von ihm stammt ein umfangreicher Bericht über dessen Werdegang als Comic-Zeichner.

Auf vier Tafeln werden - chronologisch und nach Verlagen sortiert - seine Comics im Piccolo- und Kolibri-Format aufgelistet. Die vielen Cover-Abbildungen zeigen die Bandbreite seines Schaffens von TARUK dem Wildbeuter von 1973 bis zu GEN-WELT aus dem Jahre 2015: Dinosaurier, Menschen in vorgeschichtlicher Zeit, Abenteurer, der „Wilde Westen“ und immer wieder Science-Fiction-Geschichten, aber auch Comics zu Umweltthemen, und „Historische Comics“.

Doch Harry Messerschmidts Arbeiten gingen über Piccolo-Comics hinaus. Seine Zeichnungen erschienen u. a. in PERRY RHODAN und in XUN - fantastische Geschichten. Beide Verlage haben für die Ausstellung - teils farbige - Zeichnungen zur Verfügung gestellt.

Auf weiteren Tafeln finden sich Erinnerungen von Comic-Fans und langjährigen Weggefährten - nicht nur an seine Arbeiten, sondern auch an den Menschen Harry Messerschmidt. Sie trugen auch Fotos des „privaten Harry“ und Bilder seiner Arbeiten bei. Überhaupt wird die Ausstellung - wie es sich für einen Überblick über das Werk eines Zeichners und Malers gehört - ungewöhnlich reich bebildert und bunt werden.

Harry Messerschmidt war der Natur sehr verbunden. Dies zeigt sich in der Arbeiten, die er für den NABU, den Waldkindergarten „Die Frischlinge“ und die Initiative „Faszination Regenwald“ fertigte. Auch ein Teil dieser Zeichnungen werden gezeigt werden.

Ein besonderes Highlight der Ausstellung bilden seine Dioramen, Szenen mit Modelllandschaften und -figuren. Auch hier ist er seinen Lieblingsthemen treu geblieben: Dinosaurier bewegen sich in urzeitlicher Natur, Indianer durchstreifen monumentale Felslandschaften, ein Ufo landet in extraterrestrischer Umgebung.